Dreifachschelle

Bündelung und Fixierung von Kabeln im Dreiecksverband

Man weiß, wie schwierig und zeitaufwändig die Montage von Dreifachschellen ist. Die drei Kabel liegen auf der Kabeltasse und müssen nun gleichzeitig hochgehoben werden, um den Schellenunterteil zwischen Tasse und Kabel hineinzuschieben. Durch die Höhe des Schellenunterteils steigt dann das Kabelbündel aus der Kabeltasse heraus und kommt erst wieder nach einiger Distanz auf der Tasse zu liegen außer man setzt die Schellenauflage konstruktiv aufwändig tiefer.

Anzustreben wäre auch die elektrisch ideale Lage, im Dreieck bei gegenseitiger Berührung.

 

Es stellt eine konstruktive Aufgabe dar, eine einfach zu montierende Konstruktion zu finden, damit die Kabel nach der Verlegung gleich auf der Kabeltasse liegend gebündelt und fixiert werden.

Die erste Lösung ist eine patentierte (Pat. Nr. AT 501445 A4 2012-04-15) Bügelschelle mit beweglichen Seitenteilen, die sich durch richtige Dimensionierung der Winkel am Bügel seitlich an die beiden unteren Kabel pressen. Dabei stellt sich auch die elektrisch ideale Dreiecksanlage ein, was bei herkömmlichen Dreifachschellen nicht gegeben ist.

 

Diese Schelle wurde bereits in einigen Anlagen realisiert, auch bei senkrechter Kabelführung.

Etwas nachteilig stellte sich in der Praxis heraus, dass die Kabel erst fixiert werden können, wenn bereits alle drei Kabel verlegt sind. Weiters ist eine Voraussetzung, dass die Schelle auf metallischen Oberflächen oder glattem Beton zu liegen kommt, auf rauhem Beton funktioniert das System mit den beweglichen Seitenteilen nicht gut. Wirklich ideal geeignet auf Montageschienen wie auf den Bildern sichtbar.

 

Auf Anfrage steht diese Dreifachschelle zur Verfügung. Es gibt Ausführungen für den Dm‑Bereich von 65-95mm sowie von 77-95mm Kabeldurchmesser sowie eine Ausführung von 37-52mm für Mittelspannungskabel. 

Eine bessere und auch robustere Lösung stellt eine konstruktiv bereits fertige, jedoch noch nicht realisierte Dreifachschelle dar: Die Montage kann bereits nach dem Verlegen des zweiten Kabels erfolgen, indem die beiden Kabel mit den Seitenteilen zusammengeschoben (Schraubzwinge) und diese dann fixiert werden, das dritte Kabel wird dann mit der Bügelschelle nieder gespannt.

 

Bei dieser Anordnung ist die Art der Kabelauflage egal, weil ja die Seitenteile nicht „rutschen“ müssen. Auf der Montageschiene ist ebenso möglich wie am Betonboden im Umspannwerk oder in einem betonierten Kabelkanal.

Sollte Kundeninteresse für dieses neue Produkt bestehen bitten wir um eine  Anfrage!